Kategorie: Tools und Nützliches (Seite 1 von 2)

Neuer Versuch zu organisieren … Familienplaner soll helfen

Ich habe jetzt schon gute Vorsätze für das neue Jahr 2018 🙂 Natürlich gehört auch dazu, besser organisiert zu sein. Helfen soll mir dabei natürlich ein Kalender. Und zwar werde ich es mal mit einem Familienplaner versuchen. Mit einer Spalte für jedes Projekt. Achne, das würde bei den vielen Seiten, die ich inzwischen habe, wohl nicht funktionieren. Aber der Familienplaner (natürlich mit Hundemotiv) hat fünf Spalten und ich habe noch zwei Monate Zeit mir zu überlegen, wie ich die ganz genau nutzen möchte. Vielleicht wirklich pro „Projekt“.
Weiterlesen

Von Html zum CMS – Mobile Google Drohung lässt mich rotieren

Google hatte ja angedroht ab heute in der mobilen Suche Seiten schlechter zu ranken, die nicht wirklich eine mobile Ansicht bieten. Findet Google dann zum gleichen Suchbegriff eine andere Seite, die eben besser für Handy und Co. geeignet ist, wird meine Seite nach hinten verschoben. Da ich auf einigen Projekten ziemlich viele Besucher mit Handys habe, hatte bzw. habe ich da natürlich Handlungsbedarf und so waren meine letzten Tage gestopft mit Arbeit. Ganz fertig bin ich zwar noch nicht, aber die wichtigsten Seiten (zu denen zählt nicht dieser Blog :-)) sind umgestellt.

Das größte Problem dabei waren die Seiten, die noch aus meinen Anfängen stammten und nicht auf einem CMS beruhten. Es gibt da ja dann zwei Möglichkeiten: Ich rufe je nach Projekt 80, 250 oder auch 700 Seiten auf und ändere überall den Code (das könnte man sicherlich auch automatisieren) oder ich überführe die entsprechenden Projekte gleich in ein CMS. Ich habe mich für die zweite Lösung entschieden.

Hier mal mein Lösungsweg, vielleicht gibt es ja noch andere Webseitenbetreiber die uralte Projekte haben, die eben aus richtigen Seiten bestehen und nicht aus einer Seite und einer Datenbank 🙂
Weiterlesen

OnpageDoc Erster Überblick

Für meine Nischenseite beim NSC 2015 habe ich mich mal an einem kostenpflichtigem Tool zur Onpage Diagnose versucht. Da mit die anderen Tools alle etwas zu hochpreisig waren, fiel meine Wahl auf OnpageDoc, passenderweise ja auch ein Sponsor des NSC. Statt knapp 100 Euro wie bei den anderen Tools liegt der Einstiegspreis hier bei knapp 30 Euro, weitere Seiten können auch hinzugefügt werden, das kostet dann knapp 10 Euro.

Die Anmeldung ist leicht, bezahlen kann man mit Paypal (aber nur mit hinterlegter Kreditkarte) aber auch mit Überweisung oder in dem man per Paypal dann das Geld direkt schickt. Man wird sofort freigeschaltet und einen zwei Wochen dauernden kostenlosen Testzeitraum gibt es auch, wenn man das möchte.

Hat man sich angemeldet und stehen die ersten Daten bereit (für das erste Crawling einer Seite braucht der OnpageDoc ein wenig, Keywords werden nur einmal am Tag aktualisiert) bekommt man im Dashboard auch die ersten Werte angezeigt. Hier zeigt sich bei mir meist schon eine Schwäche von OnpageDoc, das Teil ist nicht immer sehr schnell und manchmal sieht man eben nur sich bewegende Punkte, da irgendwelche Daten aufbereitet werden müssen. Ist natürlich gerade auf der Startseite schade, denn da gibt es die wichtigsten Daten in der Übersicht wie Top 10 Positionen, wieviele Seiten im Index sind, welchen Alexa-Rank man hat, wieviele Backlinks etc. Aber funktioniert die Übersicht vollständig, ist es wirklich eine Hilfe.
Weiterlesen

Uraltes WordPress auf aktuelle Version updaten

Wir haben doch tatsächlich noch eine uralte WordPress Installation in Betrieb. Und zwar die WordPress Version 2.1.2 von Anno Dazumal (2007). Der Blog wird, abgesehen von der WP-Aktualisierung, auch regelmäßig mit neuen Inhalten bestückt, mein Freund blogt hier über das Leben auf Gran Canaria bzw. in Castillo del Romeral.

Jetzt kam er mit dem Wunsch nach einem Update um die Ecke. Ich hab mich nicht schnell genug im Schrank versteckt, daher hab ich mich am Nachmittag mal ans Werk gemacht.

Als erstes habe ich mich mal ins alte Backend angemeldet. Richtig Urig, wobei mir die Anordnung mit dem Menü oben eigentlich immer gut gefallen hat. Aber damit war ja etwas später leider Schluss. Noch Nervennahrung besorgt und los gings. Hier eine Schritt für Schritt Anleitung Update WordPress 4.0 mit einer alten sehr alten WP Version.
Weiterlesen

Praktische Windows Tools

Es gibt so eine kleine handvoll Programme in Windows 7, die ich gerne und oft nutze. Dazu gehört zum einen natürlich der Editor. Der ganz einfache. Meist mach ich morgens bei Arbeitsbeginn einfach ein leeres Blatt auf und nutze es im Laufe des Tages als permanente Zwischenablage. Sehr praktisch. Das irgendwann nicht mehr leere Blatt befindet sich dabei immer auf dem rechten Bildschirm, meinem Guckschirm.

Zum Taschenrechner muss ich nichts sagen.

Etwas unbekannter, aber von mir sehr gerne genutzt, ist das Snipping Tool.
Weiterlesen

Sprechende Bilder

Noch ein Bild mit Hund

Mal kein Labrador sondern ein Potenco am Meer von Gran Canaria.

Ein Projekt, das ich vor Monaten mal begonnen habe, aber nie richtig fertiggestellt, ist nun in der Basisversion vollendet. User der Webseite Sprechende Bilder können Grafiken gestalten, downloaden und auf der eigenen Webseite bzw. im eigenen Blog verwenden.

Dabei haben die Nutzer zwei verschiedene Möglichkeiten Bilder zu erstellen. Diese unterscheidet sich in der Wahl des passenden Hintergrundbildes für das zu schaffende Bild. Kostenlos sind beide Möglichkeiten.

Zwei Möglichkeiten Bilder zu generieren

Labrador mit Text

Ein bellendes statt ein sprechendes Bild 🙂

Bei Variante 1 wählen die User ein Bild aus und legen hierauf einen Text. Bei den Bildern handelt es sich um Naturaufnahmen, ein paar wenige Hundebilder (unser Labrador Retriever ist natürlich auch mit dabei, aber zwei andere Hunde gibt es auch schon), natürlich Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, die eine oder andere Gran Canaria Impression und einige Texturen. Weitere Bilder muss ich noch raussuchen. Immerhin hab ich im Adminteil bereits ein Skript, dass die Bilder hochlädt und entsprechend verkleinert.
Weiterlesen

Sprechende Bilder 13 Wochenprojekt

Welcher Webmaster kennt das nicht? Man hat einen Artikel, möchte diesen gerne mit einem Bild aufwerten und hat entweder nichts passendes auf der Festplatte oder keine Zeit schnell ein Bild herauszusuchen? Mir geht das häufig so, vor allem, wenn ich an dem einen oder anderen Blog zum Beispiel vom Notebook aus arbeite und dort keinen Zugriff auf meine Bildersammlung habe.

Und eigentlich muss es auch kein passendes Bild sein, ein schönes Zitat auf einem ansprechendem Hintergrund würde es auch tun? Es gibt bereits einige englischsprachige Webseiten, die hierfür eine Lösung haben. Aus vorhandenen Hintergründen und eigenen Zitaten kann man sich ein neues eigenes Bild für die Webseite zusammen basteln und dann entsprechend verwenden.

Sprechende Bilder Beispiel

Sprechende Bilder

Hier ein erstes Beispiel für Sprechende Bilder …

Weiterlesen

Google Suggest zur Keyword Findung

Wer kennt das nicht? Es ist Freitagnachmittag, man hat nix anderes zu tun und überlegt sich auf Keywordrecherche zu gehen. Mit dabei natürlich auch eine kleine Überprüfung, was den Google so an Vorschlägen hat. Google Suggest nennt sich das. Man gibt Beispielsweise Arbeiten von zu Hause in den Suchschlitz ein und erhält dann über Suggest weitere Vorschläge, was denn so andere Menschen in Zusammenhang damit gesucht (und vielleicht sogar gefunden) haben.

Ein sehr nettes Tool dafür, um nicht alles mitschreiben zu müssen, ist Ubersuggest.org. Gewünschtes Keyword eingeben, auf Deutsch stellen und auf Suggest klicken. Bisschen warten und schon ist das Teil alle Kombinationen von A bis Z durchgegangen und gibt das ganze auf der Webseite aus.

Dann Select all Keywords drucken, anschließend kann man noch uninteressante abwählen, auf get gehen und es öffnet sich eine neue Box und man kann alle so über Suggest gefundenen Suchworte markieren, wo anders hinkopieren, ausdrucken, verwerfen oder was auch immer.

Das hat bei mir heute nicht ganz geklappt. Ich hatte aber wohl nur eine schlechte Internetverbindung, also hab ich nach was anderem gesucht. Und das was ich gefunden habe, gefällt mir richtig gut. Zwar kann man da nur Google Suggest Web abfragen (bei dem anderen Web-Tool fragt er wohl auch News, Bilder … etc. ab, wenn man das möchte), dafür kann man aber gleich mehrere Keywords auf einmal eingeben und das Ergebnis muss ich nicht erst umkopieren. Es wird mir direkt als .txt auf die Festplatte kopiert. BulkSuggest nennt sich der praktische kleine Helfer.

Ist halt kein Webtool, sondern läuft auf dem Rechner. Download BulkSuggest

Sehr praktisch und erst einmal kostenfrei. Der Programmierer bittet allerdings um eine kleine Spende. (Für mich ist dieser Artikel auch eine kleine Erinnerung, das auch noch zu tun, aber ich spende jetzt erst einmal Aufmerksamkeit, das geht auch ohne PP-Paßwort :-)).

So sieht das Tool aus:

Bulk Suggest Tool

Bulk Suggest Tool um Keywords aus Google Suggest zu finden.

Facebook auf Windows Rechner sperren

Da ja Mitarbeiter ab und an während der Arbeitszeit nicht arbeiten sondern ihren Beziehungsstatus (oder was weiß ich) auf Facebook checken, haben wir auf den Rechnern im Büro Facebook gesperrt. Auf Windows Rechnern ist das recht einfach, hier eine Anleitung zum Aussperren von Facebook auf dem eigenem Computer.
Weiterlesen

Online Tool Backlinkchecker

Und hier noch ein Link auf ein Tool mit dem man gucken kann wieviele Backlinks die eigene Seite (oder Konkurrenzseiten) haben. Die Nutzung des Tools ist kostenlos. Einfach Url eingeben und das Captcha lösen und etwas warten und dann bekommt man recht übersichtlich eine Liste seiner Backlinks für die gewünschte Url angezeigt. Mit einigen zusätzlichen Daten. Interessant ist dann auch die Auswertung am Ende dieser Liste und das ganze kann man sich dann auch noch als PDF generieren lassen.
Backlinktest

Ältere Beiträge