Monat: Februar 2014

Blogparade Was hat sich für dich geändert?

Mein erstes Webprojekt

Meine erste Seite im Internet, mit der ich tatsächlich auch den einen oder anderen Euro verdient habe.

Eine Blogparade ist eine Blog-Veranstaltung bei der ein Betreiber eines Blogs ein bestimmtes Thema festlegt. Zu diesem Thema sollen dann andere Blogs Beiträge veröffentlichen so dass eine schöne Sammlung Artikel zu einem bestimmten Themenkomplex entsteht. Und die Blogs sollen sich untereinander verlinken.

Nun hat Seokratie zu einer Blogparade aufgerufen, die auch gleich einen ganzen Fragekomplex mit in den Raum wirft, an der man sich schön entlang hangeln kann. Es geht um das Thema Seo und was sich so geändert hat. Und da ich ja mit meiner Arbeiten von zu Hause neu durchstarten möchte, ist das eine gute Gelegenheit mal wieder was zum eigentlichen Thema meiner Seite zu schreiben (vielleicht fällt es mir dann auch wieder ein).
Weiterlesen

Was sind die drei bewegendsten Bücher in Deinem Leben …

Beim Webmasterfriday geht es diese Woche um Bücher. Und zwar nicht irgendwelche, sondern solche, die uns bewegt haben. Und das noch reduziert auf drei.

Puuuuuh …

Die Frage nach Lieblingsbücher wäre einfacher zu beantworten, ganz oben da bei mir Die Nebel von Avaolon, erst etwa 100 Mal gelesen, ich hab das Buch zwischen durch sogar neu kaufen müssen, weil es total zerfleddert war …

Aber es geht ja nicht um Lieblingsbücher, sondern um Bücher, die bewegt haben.

Und ich bin nach langem Nachdenken auf folgende Bücher gekommen:

Kleiner Mann was nun?
Zugegeben, an das Buch hätte ich nicht sofort gedacht, wenn ich nicht zuvor den Beitrag auf menzin.de zu diesem Webmasterfriday gelesen hätte, er führt, ein wirklich tolles Buch, Im Westen nichts Neues auf. Da kam mir gleich in den Sinn.
Weiterlesen

Arbeiten von zu Hause geht in eine neue Runde

Tsja, lange war es hier still im Blog, hing damit zusammen, dass ich an einem Projekt beteiligt war, bei dem ich tatsächlich jeden Tag ins Büro musste. Grauenvoll, ich habs aber überlebt, Projekt ist schon gut vier Monate beendet und langsam bin ich auch bei meinen eigenen Webprojekten wieder fast auf den neusten Stand.
Immerhin hat es auch was gebracht, ich habe jetzt aller größten Respekt vor all den Menschen, die jeden Tag zur Arbeit gehen und neben einem 40 Stunden Job sich noch eine Existenz im Internet aufbauen. Ich war in der Zeit mit täglich Büro danach meist immer so erschöpft, dass ich so gut wie keine Lust hatte, jetzt noch irgendwas im Internet für mich zu machen.
Meine Webprojekte haben teilweise schwer gelitten. Ich bin immer noch dabei, alles auf den neusten Stand zu bringen. Peinlich war es bei meinen Fußballseiten, aktueller Meister von 2012 …. argh …
Aber so schnell bekommt mich niemand mehr in ein Büro. So ganz nutzlos war sie auch nicht, ich hab ein wenig was über Facebook gelernt und habe zwangsweise inzwischen dort auch einen Account.
Jetzt wird wieder frisch angegriffen.