Die Sezierung des Inhalts – Nischenschlachten in Mode

Ich habe mir neulich noch Gedanken darüber gemacht, dass Inhalte für das Web kurz vor ihrer Sezierung stehen. Es gibt große Portale, die versuchen alle Themen abzudecken, viele dieser Portale haben große Verlagshäuser hinter sich und genießen bei den Usern ein gewisses Vertrauen und werden daher auch gerne und oft verlinkt.

Der gewöhnliche Webmaster oder Seo kommt da natürlich nicht unbedingt mit. Obwohl es hier auch schon Vollprofis gibt, die bestimmte Projekte von Redakteuren oder guten Textern betreuen lassen. Der Regelfall ist das aber nicht, der gemeine Seo ist Einzelkämpfer.

Was also tun? Mit den großen Portalen kann man meist schlecht mithalten, daher geht man zur Spezialisierung. Wenn man zum Thema Versicherung nicht ranken kann, dann versucht man es mit Reiseversicherungen, klappt das auch nicht mehr, dann eben Reiseversicherungen für Krisenregionen.

Und so steht das Web wohl vor der endgültigen Sezierung 🙂

Was nicht schlimm sein muss. Schließlich können dadurch einmalige Seiten entstehen, die sich erschöpfend mit einem Thema beschäftigen, schließlich wird man hoffen zunächst im Longtail Bereich Besucher abgreifen zu können. Und statt eine Seite, die angeblich alles zu allem weiß, hat der Besucher im besten Fall vielleicht noch einen kompetenten Ansprechpartner zum Thema. Und keine Gruppe, die ihre Zeit vielleicht meh damit verbringt, über korrekte Formulierungen abzustimmen.

Insgesamt scheint das aber ein Trend zu sein und so gibt es im Seo-Bereich wohl nun die eine oder andere Nischenschlacht. Nach dem Eisy zu einem Nischen Battle aufgerufen hat, dieser aber eher im verborgenen organisiert wird, hat nun Peer von Selbständig im Netz unabhängig davon zum Nischenseiten Challenge aufgerufen. An diesen kann sich jeder Beteiligen, es gilt allerdings einige Regeln zu beachten (neue Domain, kein Kauftraffic etc, genaueres bei seinem Beitrag).

Ich überlege gerade, ob ich selbst auch daran teilnehmen soll. Ich nehme zwar bereits am Open Nischen Battle von Eisy teil, aber sollte kein Adsense erlaubt sein. Für die Nische, die mir vorschwebte, wäre Adsense aber ganz nützlich gewesen. Zwar hätte es da auch Partnerprogramme gegeben, aber es wäre schwierig geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*