Ich arbeite gerade an meinem Sicherungsskript für all die vielen Webprojekte von uns. Das erste Web hab ich durch, jetzt bin ich zum nächsten Web geeilt. Und habe da eine Domain gefunden, auf die ich mal einen WordPress Blog installiert habe.
Mein automatisches Sicherungsskript für die Datenbank hat da kläglich versagt.
Als ich die Datenbank geschlappt bin, hab ich auch gesehen warum:
xxx_commentmeta = 367107 Zeilen groß
xxx_comments = 122611 Zeilen groß
Wie gut, dass es truncate gibt 🙂
(xxx_ ist übrigens NICHT mein Datenbank Suffix)

Neben dieser etwas übergelaufenen Datenbank gab es auch die eine oder andere Überraschung. Eine andere WordPress Installation meldete bei der automatischen FTP Sicherung Probleme beim kopieren einzelner Dateien, die waren verseucht.

Das heißt mein automatisches Sicherungsskript hat noch einen netten Nebeneffekt, ich kann es gezielt auf einem Web laufen lassen und schauen, ob alle Dateien noch in Ordnung sind.

Aber ich bin ja lange noch nicht durch. Da kommt bestimmt noch was 🙂

Zwischendurch musste ich auch kurz mal mit der Sicherung von vorne Anfangen, ich hatte beim php ftp den falschen Modus gewählt, damit sahen mir die so gesicherten Bilder aber etwas zu abstrakt aus 🙂