Beim Webmaster Friday wurde diesmal die interessante Frage gestellt: Wie nutzt ihr Euer Handy.

Eine wirklich gute Frage. Ich habe gar keins. Also eigentlich habe ich schon eins, das fristet sein Dasein in irgendeiner Kiste und ist schon ziemlich alt. Ich hab es letztes Jahr zumindest mal gesehen. Eigentlich würde ich es gerne wieder aktivieren, da da ein Spiel drauf ist, dass ich gerne wieder nutzen würde, aber da das Handy an einen bestimmten Anbieter gebunden ist … ich glaub ich motte lieber meinen alten Gameboy wieder aus.

Ansonsten leiste ich mir, auch als Webmasterin oder Webworkerin den Luxus kein Handy zu besitzen. Wenn ich nicht am Computer bin, bin ich eben nicht am arbeiten. Punkt. Ich muss nicht von unterwegs bloggen. Ich kann mir beim besten Willen keine Situation vorstellen, in die ich geraten würde, die so wichtig ist, dass mein Leserinnen und Leser auf meinen Blogs davon sofort wissen müssten. Gut, es gibt Situationen, die könnte ich mir schon vorstellen. Aber das sind genau die Situationen, in denen ich wohl als allerletztes ein Handy nutzen würde, um Bilder zu machen und einen Artikel zu schreiben. Sondern eher den Notruf verständigen würde und dann gucke, ob ich mich anders noch nützlich machen kann.

Und Statistiken oder Umsätze muss ich auch nicht immer vor Augen haben. Entweder ich arbeite, dann bin ich dafür entweder in meinem Arbeitszimmer oder ich habe frei. Und dadurch das man öfters guckt, wird es nur selten mehr Geld und mehr Besucher kommen auch nicht wirklich. Es gibt allerdings Ausnahmesituationen. Ich kann bei bestimmten Ereignissen in meinen Statistiken schon sehen, dass da gerade was passiert. Wenn ich also sehr häufig in die Statistik gucke, dann bekomme ich so aktuelle Sachen auch rechtzeitig mit und kann noch eine News nachschieben oder einen Blog aktualisieren. Aber möchte ich das wirklich auch tun können, wenn ich am ausspannen bin?

Und wenn ich Bilder machen will, dann brauch ich dafür auch kein Handy, dafür habe ich eine Kamera.

Ich kann mir also ein Leben ohne Handy bestens vorstellen. Ich lebe es ja. Ich verdiene trotzdem mein Geld im Internet. Und sicherlich bin ich so zwei, drei Mal im Jahr am überlegen, jetzt wäre ein Handy eine gute Sache. Allerdings hat das meist weniger was mit Arbeit zu tun, sondern ich bin nicht rechtzeitig zu Hause gewesen oder habe mich breit schlagen lassen, dieses Haus zu verlassen, obwohl gerade ein Fußballspiel läuft, dass mich interessiert. Wenn es mal so weit wäre, dass ich das ein bis zwei Mal im Monat denke, dann, vielleicht dann, lege ich mir eins zu. Oder ich organisiere mich besser. Allerdings nervt mich ab und an Google, ich sollte doch besser mal meine Handynummer hinterlegen, für den Fall, dass ich mein Passwort für meinen Account da vergesse. Aber ich weiß jetzt schon, wie das ausgehen würde. Ich hinterlege die Handynummer von dem extra dafür angeschafften Handy und wenn ich dann wirklich mal den Googleanruf brauchen würde, wäre das Handy wahrscheinlich unauffindbar … Also kann ich mir den Umweg doch gleich sparen.

Vor zwölf oder dreizehn Jahren hatte mich zuletzt ein Arbeitgeber gezwungen ein Handy mit mir rumzuschleppen. Das ging dann immer so: Mein Handy klingelte und ich suchte mir eine Telefonzelle und rief zurück. Mir war das echt zu albern, mitten auf der Straße ran zugehen und womöglich jemanden erklären zu müssen, wie man eine Unixkiste neu startet etc. Nur wenn ich im Zug unterwegs war und die Zugfahrt noch mindestens 30 Minuten hätte dauern sollen, nur dann bin ich dran gegangen. Aber ich glaube, dass ist nie vorgekommen. Was aber auch daran liegen könnte, dass der Empfang in Zügen damals eh nicht so pralle war.

Warum ich das schreibe? Es gibt viele Möglichkeiten um an Links für die eigene Webseite zu kommen. Der eine oder andere Weg macht meist sogar Spaß. So kann man sich an Blogparaden beteiligen oder eben am Webmaster Friday. Und in dieser Woche ist beim Webmaster Freitag eben das Thema: Dein Leben und Dein Handy. Ein kleiner Stein im Mosaik 😉 Außerdem war es lustig, mal über so ein Thema zu schreiben nach einem ganzen Nachmittag Kampf mit Arrays.
Webmaster Friday Dein Leben und dein Handy