Mein 800 Euro Blog kommt vom Titelbild schon mal wertig daher. Es gibt zwar nur drei Kundenrezessionen, diese sind aber alle mit drei Sternen. Auf insgesamt 40 Seiten (auf den letzten Seiten macht er allerdings fleißig Werbung für seine Bücher) möchte der Autor Michael Knust nun vorstellen, wie man online Geld verdienen kann.

Insgesamt richtet sich das Buch an Anfänger. Der Autor erklärt jeden Schritt vom aufziehen des Blogs bis hin zum Kassieren der ersten Einnahmen. Auch der Punkt Besucher generieren wird kurz gestreift.

Insgesamt ist das Buch im großen und ganzen aus Anfängersicht halbwegs in Ordnung. Es hilft zumindest einen ersten Überblick zu finden und dann gezielt nach weiteren Informationen zu suchen.

Mein 800 Euro Blog - Wie man online Geld verdienen kannAllerdings beschreibt der Autor die ersten Schritte mit einem kostenlosen Blogsystem, zum Beispiel Blogger. Ganz ehrlich, wer noch nicht mal bereit ist, drei, vier Euro pro Monat in eigenen Webspace zu investieren, sollte sich wirklich überlegen, ob Geld verdienen im Internet so ganz das richtige für einen ist. Auch wenn der Autor auf Geld verdienen im Internet ohne Geld ausgeben aus ist, hätte er zumindest die Möglichkeit, einen Blog selbst zu hosten, kurz vorstellen können. Und wo der Autor de-Domains für 0 Euro bekommt bleibt mir ein Rätsel.

Aber weiter geht es:

Nachdem der Blog nun erfolgreich eingerichtet ist, wird kurz das Thema Besucher finden gestreift. Wobei gestreift das richtige Wort ist. Dabei ist es eigentlich das Thema überhaupt und das woran die meisten Blogs scheitern werden: Der Mangel an Besuchern. Ohne Besucher wird man nun mal sehr schlecht Geld verdienen.

An einigen Stellen des Buches stellen sich mir aber auch Schluckbeschwerden ein. So empfiehlt der Autor Amazon als Partnerprogramm. Es wäre außerdem möglich, sich bei Amazon statt einer Auszahlung aufs Konto auch einen Gutschein geben zu lassen, wodurch man sich die Steuerlast erspart. Ich bin mir, ohne einen rechtlich-steuerlichen-Fachtipp abgeben zu wollen, ziemlich sicher, dass das Finanzamt anders sehen wird. Das wird sicherlich zumindest haben wollen, dass man so was unter sonstige Einkünfte verbucht.

Krude wird es dann im hinteren Teil des Buchs. Da geht es darum, was man mit dem über seinen Webblog verdienten Geld dann machen soll. Unter der Überschrift Das gewonnene Geld richtig einsetzen gibt es dann aber nicht Tipps, wie man seinen Blog und/oder Webbusiness erfolgreicher gestalten kann, sondern man soll das Geld auf der Bank für einen Arbeiten lassen. Gut, im Sinne von, sein passives Einkommen auf verschiedene Füße zu stellen, ist das vielleicht kein ganz verkehrter Tipp, aber eigentlich ging es ja um Geld verdienen mit Blogs.

Leider kann ich bei Amazon nicht sehen, von wann das Buch ist. Alle drei Rezessionen sind aber von Sommer 2014. Wo gab es da bitte 5 Prozent aufs Tagesgeldkonto?

Fazit über den 800 Euro Blog:
Es ist mal wieder ein Büchlein für wenig Geld mit grobem Überblick. Für Anfänger, die wirklich noch gar keine Ahnung davon haben, wie man im Internet Geld verdienen kann, sicherlich geeignet, jeder, der aber selbst schon vom Amazon Partnerprogramm gehört hat und Blogger, WordPress und Co. Bereits kennt, wird enttäuscht sein. Einige Tipps sind zudem mit Vorsicht zu genießen. Das Kapitel das gewonnene Geld richtig einsetzen, war für mich zudem eine komplette Enttäuschung. Obwohl, wenn mir der Autor verrät, wo es 5 Prozent aufs Tagesgeld gibt und das bei nur 5000 Euro Anlagesumme, könnte sich der Kauf des Buches für mich schnell wieder bezahlt machen …

Mein 800 Euro Blog – Wie man online Geld verdienen kann

Autor: Michael Knust
Seitenzahl: 40
Bewertung Amazon-User: 3 Rezessionen, drei Mal drei Sterne

Meine Bewertung: 2 Sterne. Normalerweise hätte ich drei Sterne vergeben, schon weil das 800 Euro Blog-Buch wirklich einen besseren Inhalt liefert als einige dieser Geld-Verdienen-im-Internet Bücher. Aber der Tipp mit dem Amazon-Gutschein und das Kapitel mit dem Gewonnene Geld richtig einsetzen hat dann doch zu einem Sterne-Verlust geführt.

Mein 800 Euro Blog – Wie man online Geld verdienen kann