Nach zwei Jahren hat sich Peer von Selbständig im Netz wieder dazu hinreißen lassen und veranstaltet wieder eine Nischenseiten Challenge (sein Wochenplan). Sogar wieder mit Gegner, diesmal hat es Martin von Tagseoblog (Meine neue Nischenwebseite) erwischt.

Und natürlich ist es wieder ein offener Wettbewerb, an dem alle teilnehmen können.

Ich habe 2012 mit einer FC Barcelona Seite teilgenommen. Ihre Schwesterseite existiert auch noch und wird regelmäßig gepflegt (und verdient auch Geld), die Seite, mit der ich damals teilgenommen habe, dümpelt aber irgendwie vor sich hin. Den Fehler mit einem umfangreichen pflegeintensiven Contentprojekt teilzunehmen werde ich daher dieses Jahr nicht mehr machen, ich werde mir diesmal eine richtige Nische suchen, eine, bei der der Content zwar ausbaubar ist, aber man mit sagen wir mal 10 Artikeln das wichtigste gesagt hat. Und wo man nicht ständig aktualisieren muss sondern aktualisieren kann.

Welche Nische es genau wird, weiß ich noch nicht zu 100 Prozent, das werde ich heute im Laufe des Tages entscheiden. Es muss ja eine neue Domain, ein neues Projekt sein. Und es sollte ja auch halbwegs für mich interessant sein.

Auch in diesem Jahr werde ich das ganze dann wieder mit WordPress aufsetzen, damit kommt man einfach schneller in den Index und da der Wettbewerb ja nur 13 Wochen läuft, ist das dann doch ein kleiner Vorteil.

Zum Starten benötige ich also nur eine Domain. Webspace werde ich den vorhandenen Nutzen. An Tools werde ich, nach jetzigem Stand der Dinge nur selbstgeschriebene Werkzeuge einsetzen und diese u.a. mit den Daten vom Google Keyword Planer füttert.
Mehr Infos über die Nischenseiten Challenge 2014 findet Ihr auf folgender Seite:
Nischenseiten Guide mit den Infos zur Nischenseiten Challenge 2014, Teilnahmebedingungen und ähnliches. Hier kann man sich auch anmelden.

Und eine Freundin von mir auf Gran Canaria, Sabine, wird auch teilnehmen. Hier ihr erster Beitrag dazu: Maspalomas Blog – Nischenseiten Challenge