Auch in diesem Jahr wurde von vielen Webmastern, Blogern etc. der Juni mit besonderer Spannung erwartet. Schließlich findet dann die Hauptversammlung der VG Wort statt und auf dieser werden die Vergütungen für 2012 festgelegt. Wie nicht anders zu erwarten, sind die Vergütungen wieder gekürzt worden. Allerdings hält es sich in diesem Jahr im Rahmen.

Es gibt weiterhin 10 Euro pro Artikel. Allerdings sind die nächsten Stufen nun schwerer zu erreichen. Die zehn Euro pro Artikel gibt es, wenn dieser mindestens 1500 Zugriffe hat. Wurde bislang bereits mit 6000 Zugriffen die nächste Stufe erreicht, liegt die Hürde nun bei 7500 Zugriffen. Und statt wie bisher 15 Euro gibt es nun nur 13 Euro.

Die dritte und letzte Stufe iwrd nun bei 37.500 Zugriffen (bisher 24.000 Zugriffe) erreicht. Statt wie bisher 20 Euro gibt es auch nur noch 18 Euro.

Für die große Mehrheit der Bloger dürfte aber die Einstiegsklasse die Interessanteste sein und da ändert sich ja erst mal nichts.

Ich hab schon mal bei der VG Wort vorbeigeschaut und mit Freude und Erschrecken gesehen, dass 150 Texte auf eine Meldung von mir warten. Und weitere 105 Texte sind wohl im erweiterten Modus, wenn die lang genug sind (10.000 Zeichen), dann könnte es da auch für Geld geben. Durchgucken sollte ich die also auch.

Zeit habe ich bis zum 1. September 23 Uhr (eigentlich Mitternacht, aber auf Gran Canaria sind wir ja in einer anderen Zeitzone). Im letzten Jahr bin ich um 22.15 Uhr fertig geworden und im Jahr davor um 21.40 Uhr. Mal sehen, ob ich es dieses Jahr mal nicht auf den letzten Drücker mache.

Lohnen tut es sich aber, für einen halben Tag Arbeit habe ich im letzten Jahr einen Vierstelligen Betrag bekommen.